Programmieren lernen

Programmieren lernen: Eine Orientierungshilfe

Software is eating the world. Wenn du mitessen willst, lern programmieren. Wir zeigen dir hier, was coden bedeutet, welche Programmiersprachen beliebt sind und häufig eingesetzt werden – und die Kurse, in denen du programmieren lernst

2011 erkannte der heutige Investor Marc Andreessen, dass Software in immer weitere Bereiche unseres Lebens und Arbeitens vordringen wird (zum Beitrag). Von Computern über Smartphones zu Trackern bis hin zu Sensoren im Internet der Dinge: Software sorgt heute nicht nur dafür, dass die Dinge laufen. Ohne Software keine Digitalisierung.

 

Sollen alle programmieren lernen?

Die digitale Transformation stellt Geschäftsmodelle auf den Kopf und bringt neue Giganten hervor wie Google, Facebook, Amazon oder Netflix. Wenig erstaunlich, dass vor diesem Hintergrund eine gesellschaftliche Debatte entbrannt ist, ob jede und jeder programmieren lernen soll.

Für die einen ein klares Muss, denn Programmieren sei eine Grundkompetenz wie Lesen und Schreiben. Die anderen setzen mehr auf «computational thinking», d.h. die Kompetenz, die Mechanik hinter Apps, Websites und anderen digitalen Erzeugnissen zu verstehen.

In der Schweiz werden spätestens ab 2022 alle Schülerinnen und Schüler an Gymnasien programieren lernen (Quelle). Selbst für Kinder ist bereits ein grösseres Angebot verfügbar, um programmieren zu lernen.

Wer heute einen Programmierkurs sucht und sich das Schreiben von Code aneignen will, kann sich mit Hilfe dieses Beitrags orientieren.

 

Programieren lernen heisst Code schreiben lernen

Das öffentliche Bild eines Programmierers ist stark klischiert. Es zeigt einen Nerd, der im Dunkeln nur vom Schimmern des Bildschirms erleuchtet auf seine Tastatur einhackt. Heute wissen wir: die Nerds können aber auch Rockstars sein. Wer programmieren lernen will, muss sich aber weder für das eine oder andere Bild entscheiden. Sondern: Das Handwerk verstehen und ausüben lernen, das hinter Apps, Websites und Computerprogrammen steht. Dazu gehört es, Code zu schreiben.

Wer einen nützlichen oder unterhaltsamen digitalen Service auf die Beine stellen will, muss sich somit in einem ersten Schritt für eine Programmiersprache entscheiden. Aber für welche Programmiersprache entscheide ich mich?

 

Beliebte Programmiersprachen

Die Entwicklercommunity Stackoverflow befragt jedes Jahr ihre Mitglieder zu verschiedenen Fragen. 2017 haben über 64’000 Software Developer daran teil genommen. Die beliebtesten Programmiersprachen sind: JavaScript, SQL und Java.

Hier das ganze Ranking:

Beliebte Programmiersprachen

Die beliebtesten Programmiersprachen der Stackoverflow-Entwicklercommunity 2017.

Quelle

Auf der Plattform GitHub, auf der Open Source Code gehostet wird und die von Microsoft übernommen wurde, zeigte sich 2017 folgendes Bild: JavaScript, Python, Java.

Hier die ganze Rangliste:

Beliebte Programmiersprachen Github 2018

Die beliebtesten Programmiersprachen auf Github.

Quelle

In Deutschland ergab der Report von Stackoverflow (2018), dass die meistgenutzten Programmiersprachen HTML, JavaScript und CSS sind (wobei HTML und CSS streng genommen keine Programmier- sondern Markupsprachen sind). Die beliebtesten im nördlichen Nachbarland: Rust, Kotlin und Swift. (Quelle)

Du hast also die Qual der Wahl.

 

Programmierweiterbildungen

Als Nächstes geben wir dir einen Überblick über Programmiersprachen und zeigen dir passende Programmierweiterbildungen.

Eine wichtige Weichenstellung: Frontend – Backend.

Eine Software besteht vereinfacht gesagt aus einer Oberfläche (Frontend) und einen «Maschinenraum» – dem Backend.

 

1. Frontend-Entwicklung

Das Frontend ist das, was der User sieht und mit dem er interagiert. Als Erstes schauen wir uns die Markup- und Skriptsprachen HTML, CSS und JavaScript an, die für das Design von Applikationen eingesetzt werden können.

 

Webdesign und Frontend Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Webdesign Kurs oder Frontend Kurs suchst:

 

HTML schreiben lernen

HTML steht für Hypertext Markup Language. Sie ist keine Programmier- sondern eine sogenannte Auszeichnungssprache. Mit ihr lassen sich digitale Dokumente – Websites – mit Links und Medien strukturieren.

 

HTML Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen HTML Kurs suchst:

 

HTML 5 Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen HTML5 Kurs suchst:

 

CSS schreiben lernen

Während HTML die Struktur beispielsweise einer Website vorgibt, definiert CSS (Cascading Style Sheets) das Aussehen wie Farben, Schriften, Abstände.

 

CSS Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen CSS Kurs suchst.

 

JavaScript programmieren lernen

JavaScript ist eine Skriptsprache und ergänzt HTML und CSS. Mit Javascript lassen sich im Browser Nutzerinteraktionen auswerten, Inhalte nachladen, verändern oder generieren. Ursprünglich nur für die Anwendung in Webbrowsern entwickelt, inzwischen auch ausserhalb z.B. auf Servern verwendet.

 

JavaScript Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen JavaScript Kurs suchst:

 

2. Backend Entwicklung

Das Backend kann als “Maschinenraum” einer Software gesehen werden. Die Funktionen des Programms werden hier festgelegt.

 

SQL programmieren lernen

SQL ist eine Datenbanksprache. Mit ihr definierst du die Struktur in relationalen Datenbanken. Mit SQL bearbeitest und fragst Datenbestände ab.

 

SQL Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen SQL Kurs suchst.

 

Java programmieren lernen

Zusammen mit C ist Java eine der berühmtesten Programmiersprachen weltweit. Java ist eine objektorientierte Programmiersprache, d.h. die geschriebenen Programme werden in Klassen und Objekten strukturiert. Mit Java werden Web-, Desktop- und Mobile Apps (Android) programmiert.

 

Java Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Java Kurs suchst.

 

C# programmieren lernen in

Herausgeber der Programmiersprache C# ist Microsoft. C Sharp – so der Name ausgesprochen – wurde speziell für die hauseigene .NET-Plattform entwickelt. Sie ist weit verbreitet und wird für Web- und Desktopapplikationen eingesetzt. Beliebtheit bei Entwicklern: wie Java – sinkend. Allerdings noch stark nachgefragt auf dem Arbeitsmarkt.

 

C# (C Sharp) Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen C# Kurs suchst.

 

Python programmieren lernen

Python ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Grund: Populäre Disziplinen wie Maschine Learning, Künstliche Intelligenz (AI), Big Data, Robotics oder Cybersecurity bauen auf Python auf. Python gilt als einfach zu lernen.

 

Python Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Python Kurs suchst.

 

C++ programmieren lernen

C++ wird (wie C) vor allem für die Programmierung von Maschinen und Robotern eingesetzt. Anwendungsfälle sind auch Programmierungen auf hohem Abstraktionsniveau.

 

C++ Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen C++ Kurs suchst.

 

C programmieren lernen

C hat eine lange Geschichte. Ihre Ursprünge reichen bis in die 1970er Jahre zurück. Entsprechend ist sie weit verbreitet. Die Programmiersprache wird sehr breit für Systeme und Applikationen eingesetzt.

 

C Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen C Kurs suchst.

 

Typescript rogrammieren lernen

Typescript kann als striktere Variante von JavaScript bezeichnet werden. Die von Microsoft entwickelte Programmiersprache schräntk einige Freiheiten von JavaScript ein – zugunsten schnellerer Lesbarkeit und Zusammenarbeit. Die Ergebnisse sind somit auf jedem JavaScript-fähigem Browser oder Webserver lauffähig.

 

Typescript Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Typescript Kurs suchst.

 

Ruby und Ruby on Rails programmieren lernen

Schön und künstlerisch, gleichzeitig funktional und praktisch. Fans schwören auf Ruby. Die Programmiersprache ist sehr beliebt insbesondere bei Startups. AirBnB, Twitch, Github und Twitter bauen darauf auf. Mit Ruby on Rails steht ein Framework zur Verfügung, mit dem sich Webapplikationen rasch umsetzen lassen.

 

Ruby Kurse und Ruby on Rails Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Ruby Kurs oder Ruby on Rails Kurs suchst.

 

Swift programmieren lernen

Speziell für die Entwicklung von iOS- und Mac Apps hat Apple die Programmiersprache Swift herausgegeben. Swift kombiniert erfolgreich Ideen und Konzepte aus anderen Sprachen.

 

Swift Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen Swift Kurs suchst.

 

VB.Net programmieren lernen

.NET ist eine Softwareplattform von Microsoft. Mit ihr kann man Anwendungen entwickeln und ausführen.

 

.NET Kurse

Klicke auf die Box, wenn du einen aktuellen .NET Kurs suchst.

 

So weit die Übersicht über einige beliebte und nachgefragte Programmiersprachen – und wie du coden lernst.

Kursbewertung bei eggheads

Kursbewertung in der Weiterbildung: eggheads macht’s möglich

Wer eine Kursbewertung sucht, sollte sich eggheads näher ansehen. eggheads, die Community schlauer Köpfe, ist Schweizer Pionier für öffentliche Bewertungen in der Bildung. Hunderte unabhängiger Absolventen haben besuchte Kurse, Seminare und Lehrgänge in eigenen Worten bewertet.

Beispiel einer Kursbewertung bei eggheads.ch

Eine Kursbewertung steckt voller wertvoller Informationen.

Im Internet etwas recherchieren und die Meinung unabhängiger Kunden zu einem Produkt oder einer Dienstleistung erfahren? In der Gastronomie, in der Hotellerie oder in klassischen Online-Shops gehören Bewertungen einfach dazu. Und das aus guten Gründen:

eggheads hat Bewertungen in der Schweiz in die Ausbildung und Weiterbildung gebracht.

Was ist eine Kursbewertung?

Eine Kursbewertung ist eine Beurteilung eines Kurses, Seminars oder Lehrgangs in den Worten eines unabhängigen Absolventen. Sie unterscheidet sich von einem Testimonial, also einer Aussage eines Kursteilnehmers auf der Website oder in einer Broschüre eines Kursanbieters, da die Bewertung freiwillig, in eigenen Worten, im eigenen Namen und auf einer unabhängigen Plattform wie eggheads erfolgt. Eine Kursbewertung ist somit ein subjektiver Erlebnisbericht.

Bewertung einer Weiterbildung bei eggheads.ch

Eine Kursbewertung verrät, was eine Weiterbildung wirklich bietet.

Kann eine Kursbewertung in der Weiterbildung funktionieren?

Klar. Natürlich ist das Volumen an möglichen Bewertungen im Vergleich zur Gastronomie oder Hotellerie tiefer. Menschen besuchen ein Restaurant oder Hotel häufiger als eine Weiterbildung. Die Anzahl an Kursbewertungen kann daher nie die Anzahl Kundenfeedbacks der erwähnten Branchen oder sogar eine statistische Signifikanz erreichen. Das schadet der Aussagekraft einer Kursbewertung aber nicht: Internetnutzer haben gelernt, Bewertungen nicht als absolute Wahrheit zu sehen sondern sie einzuordnen. Somit ergänzen Kursbewertungen die Sicht auf ein Weiterbildungsangebot und unterstützen die Meinungsbildung.

Welche Erfahrungen hat eggheads mit Kursbewertungen gemacht?

In unseren Worten: sehr gute. Glaubwürdiger als eine eigene Aussage ist auf eine solche Frage aber eine unabhängige. Zum Beispiel diese:

 

Der eine Tweet zeigt: für einen Kursleiter ist es enorm hilfreich, die eigene Weiterbildung anhand der Kursbewertungen von den Mitbewerbern abzuheben. Diese Differenzierung ist der eine grosse Mehrwert für Weiterbildungsanbieter. Sie ist umso wichtiger, da sich die Angebot allein anhand der Kursbeschreibung immer weniger unterscheiden. Ein Beispiel: Bei eggheads sind über 38 CAS Leadership, die Schweizer Universitäten und Fachhochschulen anbieten, verfügbar. Wie soll sich da jemand eine Meinung bilden? Reviews von bisherigen Teilnehmern lotsen Weiterbildungswillige durch den Weiterbildungsdschungel.

Ein weiterer Mehrwert für Kursanbieter: Eine Kursbewertung zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Wer einen Kurs, ein Seminar oder einen Lehrgang sucht, verbringt viel Zeit mit dem Lesen der Kundenstimme. Gemäss unseren Daten bis zu mehreren Minuten pro Kurs. Der Schritt zur Beratungs- oder Buchungsanfrage ist dann nicht mehr weit. Dass Bewertungen handlungsauslösend sind, zeigen die Daten von Nielsen (Nielsen Global Trust in Advertising).

Die oft geäusserte Befürchtung, dass eine Kursbewertung lediglich als eine Abrechnung genutzt wird, können wir mit den gemachten Erfahrungen klar widerlegen. Aus mehreren hundert Reviews ist bis jetzt nur eine einzige eingetroffen, die weder für Weiterbildungswillige noch für Kursanbieter als wertvolles Feedback gesehen werden konnte. Sie war zu dünn und destruktiv. Dehalb haben wir sie gemäss unserer Policy gelöscht. Erhält eine Weiterbildung eine kritische Beurteilung, können Kursleiter Stellung nehmen. Dies ist aber klar die Ausnahme. Der weitaus grösste Teil der Bewertungsschreiberinnen und -schreiber ist sehr zufrieden mit der besuchten Weiterbildung. So liegt der Median um vier von fünf Punkten (Eigelb, in unserem Fall).

Für Fachkräfte ist eine Kursbewertung ebenfalls ein Plus: sie zeigt, dass sich jemand in seinem Metier weiter bildet und durch seinen Beitrag einen Mehrwert in seiner Fachschaft stiftet. Damit positiert sich jemand als Fachkraft und stärkt die eigene Positionierung im Arbeitsmarkt.

Was sagt eine Kursbewertung bei eggheads aus?

Wir sehen uns in der Rolle der Plattform, die das Gespräch zwischen Weiterbildungsinteressierten, Absolventen und Kursleitern ermöglicht. Entsprechend ist es die Herausforderung, die Hürde für eine Kursbewertung nicht zu tief aber auch nicht zu hoch anzusetzen. Wer seine Erfahrungen mit einer Weiterbildung auf eggheads.ch mitteilen möchte, benötigt darum einen Account, der auf einer Emailadresse oder einem Facebook Konto beruht. Um die Qualität hochzuhalten prüfen wir jeden Eintrag manuell und nehmen mit dem Absender Kontakt auf, wenn etwas unseriös erscheint.

Einmal Mitglied in der Community schlauer Köpfe können User einen bestehenden Kurs bewerten oder einen eigenen erfassen, falls er noch nicht im Katalog vorhanden ist. Zur Kursbewertung gehört eine Zusammenfassung in eigenen Worten sowie ein Formular. Dieses beinhaltet:

  • Administration
  • Inhalt
  • Dozenten
  • Kursunterlagen
  • Praxistauglichkeit
  • Atmosphäre

Wer noch mehr über einen Kurs sagen möchte, kann zusätzlich einen Kommentar hinterlassen. Sie dir hier ein Beispiel an.

Bewertung einer Weiterbildung bei eggheads - Kursbewertng

Wissen vermehrt sich durch Teilen: in der Community schlauer Köpfe tauschen Absolventen ihre Erfahrungen mit besuchten Kursen, Seminaren und Lehrgängen aus.

Wie wir auf diese Kriterien gekommen sind? Wir haben Dutzende von Feedbackformularen untersucht und diese Punkte als die zentralen herausgefiltert.

Eine Kursbewertung ist auch in der Ausbildung und Weiterbildung eine wertvolle Ergänzung für Weiterbildungswillige, Absolventen und Kursleiter.

Finde jetzt deine Weiterbildung bei eggheads.

Ein DAS ist ein Diploma of Advanced Studies

Was ist ein DAS? Lern das Diploma of Advanced Studies kennen

Was steht hinter der Abkürzung DAS? Das Diploma of Advanced Studies. Erfahre alles, was du über den Diplomlehrgang wissen musst.

Das DAS im Überblick

Wenn du dich fachlich vertiefen oder gar deine Laufbahn in eine andere Richtung lenken möchtest, dann solltest du dir die Diploma of Advanced Studies (DAS) näher ansehen.

Ein DAS ist ein Weiterbildungslehrgang auf Hochschulniveau. Sie werden von Universitäten und Fachhochschulen angeboten und setzen in der Regel einen Hochschulabschluss voraus. Mit ausreichend Berufserfahrung kannst du aber auch “sur dossier” zugelassen werden, d.h. ohne FH- oder Uniabschluss. Such das Gespräch mit der Studiengangsleitung, wenn du unsicher bist.

Ein DAS setzt sich meistens aus mehreren Certificate of Advanced Studies (CAS) zusammen. Was ist ein CAS? Mehr hier.

Um ein DAS erfolgreich abzuschliessen, rechne mit 900 Stunden Aufwand in eineinhalb bis zwei Jahren. Das beinhaltet die Teilnahme am Unterricht, das Vor- und Nachbereiten sowie in vielen Fällen das Schreiben einer Diplomarbeit. Dies entspricht 30 ECTS-Punkten.

Einige Hochschulen ermöglichen es dir auch, dass du das DAS zu einem Master of Advanced Studies (MAS) ausbauen kannst. Mehr über MAS.

Interessiert, ein DAS zu besuchen? Finde dein Diploma of Advanced Studies (DAS) bei eggheads.

Was ist ein MAS? Lern den Master of Advanced Studies kennen

Was ist ein MAS? Lern den Master of Advanced Studies kennen

Was bedeutet MAS? Hinter der Abkürzung steht: Master of Advanced Studies. Erfahre alles, was du wissen musst.

Der Master of Advanced Studies (MAS) im Überblick

MAS ist ein Abschluss eines Weiterbildungslehrganges. Ein MAS ist somit ein Weiterbildungsmaster. Dieser unterscheidet sich vom Ausbildungsmaster (konsekutiver Master), der auf ein Bachelor-Studium folgt und häufig mit MA (Master of Arts) oder MSc (Master of Science) abschliesst. Erfahre hier, wie sich Ausbildungs- und Weiterbildungsmaster unterscheiden.

Wenn du dich auf Hochschulniveau weiterbilden möchtest, dann ist ein MAS das Richtige für dich. Die Lehrgänge setzen sich in der Regel aus mehreren CAS zusammen, die ein bestimmtes Fachthema vertiefen. Erfahre hier, was ein CAS (Certificate of Advanced Studies) ist.

Ein MAS dauert in der Regel eineinhalb bis zwei Jahre. In dieser Zeit investierst du gut 1800 Stunden, einen Drittel davon im Unterricht. Bei erfolgreichem Abschluss erhältst du mindestens 60 ECTS-Punkte. Wenn du ein MAS anpacken möchtest, rechne also mit einer intensiven Zeit in deinem Leben.

Die Kosten für einen Master of Advanced Studies betragen im Durchschnitt zwischen CHF 20’000 und CHF 30’000. Sie können aber noch höher liegen.

Interessiert an einem MAS? Finde den passenden aus über 280 Schweizer Master of Advanced Studies

 

Was ist ein CAS? Alles über das Certificate of Advanced Studies

Was ist ein CAS? Lern das Certificate of Advanced Studies kennen

Was bedeutet CAS? Das Certificate of Advanced Studies ist ein kürzerer Weiterbildungslehrgang an einer Fachhochschule oder Universität. Erfahre alles, was du wissen musst.

Das CAS im Überblick

Certificate of Advanced Studies (CAS) steht für ein kürzeres Weiterbildungsangebot, das Schweizer Universitäten und Fachhochschulen anbieten. Eine CAS-Weiterbildung, auch Zertifikatslehrgang genannt, vertieft ein bestimmtes Fachthema und dauert zwischen einem halben und einem ganzen Jahr.

Rechne mit gut 300 Stunden, die du investieren musst. 100 davon finden im Unterricht statt. Gut 200 Stunden verbringst du mit der Vor- und Nachbereitung, dem Studium und bei einigen Weiterbildungen mit dem Schreiben der Zertifikatsarbeit.

Wenn du erfolgreich abschliesst, bekommst du mindestens zehn ECTS-Punkte. Ein CAS lässt sich häufig zu einem Diploma of Advanced Studies (DAS) oder Master of Advanced Studies (MAS) kombinieren.

Im Durchschnitt kostet ein CAS um CHF 7500.

Interessiert? Finde dein Certificate of Advanced Studies bei eggheads.

 

Buchhaltung lernen mit Fachbüchern

Buchhaltung lernen: Wie es dir passt

Wer Buchhaltung lernen möchte, kommt auf verschiedenen Wegen ans Ziel. eggheads stellt dir die verschiedenen Varianten vor.

 

Das Internet als Wissensfundus stellt mehr als genügend Inhalte bereit, die dir die Grundlagen der Finanzbuchhaltung vermitteln und dich fit machen, typische Geschäftsfälle zu verbuchen.

 

Buchhaltung lernen mit Fachbüchern

Wer Buchhaltung lernen möchte, benötigt zahlreiche Fachbücher.

 

Buchhaltung lernen auf eigene Faust

Wer über ausreichend Selbstdisziplin verfügt und sich zutraut, sich das Wissen auf eigene Faust anzueignen, findet einige onlinebasierte Angebote, um Buchhaltung zu lernen. Für Einsteiger geeignet ist z.B. dieser Crashkurs (im KMU Magazin von Swisscom) oder dieser Blogpost von Bexio

Wer einen Schritt weiter gehen und eine ganze Sammlung von Informationen und Lehrmaterialien bearbeiten möchte, findet z.B. folgende Online-Angebote:

 

Buchhaltung lernen in einem Kurs oder Seminar

Wer in einem strukturierten Rahmen besser lernt, sollte sich einen Buchhaltungskurs aussuchen. Wenn du wissen möchtest, wie sich die verschiedenen Angebote unterscheiden, dann lies unseren Ratgeber Buchhaltungskurs. Verfügbar sind Weiterbildungen für Buchhaltungseinsteiger bis zum -profi, der Spezialfälle meistert.

 

Höhere Berufsbildung

Als Absolvent einer kaufmännischen Grundbildung ist die höheren Berufsbildung interessant für dich. Du kannst eine höhere Fachprüfung oder eine Berufsprüfung ablegen und folgende Abschlüsse machen:

  • Sachbearbeiter Rechnungswesen/Treuhand
  • Fachmann/Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen
  • Experte/Expertin Rechnungslegung und Controlling

 

Weiterbildung Accounting

Wenn du bereits über einen Hochschulabschluss verfügst und dich auf universitärem Niveau weiter bringen möchtest, kommt für dich eine Accounting Weiterbildung in Frage. Lehrgänge an Fachhochschulen und Universitäten thematisieren das Finanz- und Rechnungswesen allgemein, in nationaler oder internationaler Perspektive, in KMU oder internationalen Konzernen oder in Verbindung mit Controlling. Zur Übersicht der Certificate of Advanced Studies (CAS) in Accounting.

 

Es hängt ganz von deinem Lerntyp ab, welche Variante für dich die beste ist, um Buchhaltung zu lernen.

 

Interessiert an einem Buchhaltungskurs? Mehr.

 

 

 

Das COS - Certificate of Open Studies

Was ist ein COS?

Abkürzungen gibt es viele in der Weiterbildung. Auf Hoschulstufe gibt es seit Kurzem eine neue: das COS.

Wer eine Weiterbildung sucht, ist schon einigen Abkürzungen begegnet. Auf Hochschulstufe sind dies, das:

Nun begegnen Weiterbildungswillige einer neuen Art von Weiterbildungsprogramm: dem Certificate of Open Studies (COS).

Was ist ein COS?

Das COS - Certificate of Open Studies

Weiterbildungsprogramme, die ohne Hochschulabschluss zugänglich, meist als E-Learning statt finden und von der ETH Lausanne (EPFL) durchgeführt werden, heissen COS: Certificate of Open Studies.

Ein Certificate of Open Studies ist ein universitäres Weiterbildungsprogramm, das an der ETH Lausanne (Ecole polytechnique fédérale de Lausanne EPFL) angeboten wird. Die rechtliche Grundlage bietet die Verordnung der ETH-Schulleitung vom Dezember 2016.

Die COS sind auf spezifische Fragestellungen ausgerichtet und entsprechen mindestens zehn ECTS-Punkten (einige Angebote bis zu 29 ECTS-Punkten).

Die Weiterbildungsprogramme gelten als offen, weil sie anders als CAS & Co. keinen Hochschulabschluss voraussetzen. Gewisse fachliche Kompetenzen können aber vorausgesetzt werden.

Die Lehrgänge werden meist als E-Learning angeboten.

Vorreiterin ist die Extension School der ETH Lausanne (EPFL), die zahlreiche Angebote führt, um digitale Kompetenzen auf- und auszubauen. Dazu gehören E-Learnings zu den Grundlagen des Internets und der Data Science sowie weiterführende Programme in Machine Learning, Coding oder Web Development.

Zu den Pionieren gehört weiter die Forschungsanstalt Eawag (Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz), die ebenfalls zum ETH-Bereich gehört und damit der gleichen Verordnung untergeordnet ist wie die ETH Lausanne. Im COS des Eawag wird Grundlagenwissen durch einen MOOC (massive open online learning course) vermittelt und anschliessend in einer Projektarbeit im Feld oder Labor vertieft und angewandt.

Finde dein Certificate of Open Studies (COS)-Weiterbildungsprogramm bei eggheads.

Wenn du bei der Wahl deiner nächsten Weiterbildung weitere Unterstützung benötigst, wird dir dieser Blogbeitrag weiterhelfen: So findest du die richtige Weiterbildung.

Bleib neugierig.