Kursbewertung bei eggheads

Kursbewertung in der Weiterbildung: eggheads macht’s möglich

Wer eine Kursbewertung sucht, sollte sich eggheads näher ansehen. eggheads, die Community schlauer Köpfe, ist Schweizer Pionier für öffentliche Bewertungen in der Bildung. Hunderte unabhängiger Absolventen haben besuchte Kurse, Seminare und Lehrgänge in eigenen Worten bewertet.

Beispiel einer Kursbewertung bei eggheads.ch

Eine Kursbewertung steckt voller wertvoller Informationen.

Im Internet etwas recherchieren und die Meinung unabhängiger Kunden zu einem Produkt oder einer Dienstleistung erfahren? In der Gastronomie, in der Hotellerie oder in klassischen Online-Shops gehören Bewertungen einfach dazu. Und das aus guten Gründen:

eggheads hat Bewertungen in der Schweiz in die Ausbildung und Weiterbildung gebracht.

Was ist eine Kursbewertung?

Eine Kursbewertung ist eine Beurteilung eines Kurses, Seminars oder Lehrgangs in den Worten eines unabhängigen Absolventen. Sie unterscheidet sich von einem Testimonial, also einer Aussage eines Kursteilnehmers auf der Website oder in einer Broschüre eines Kursanbieters, da die Bewertung freiwillig, in eigenen Worten, im eigenen Namen und auf einer unabhängigen Plattform wie eggheads erfolgt. Eine Kursbewertung ist somit ein subjektiver Erlebnisbericht.

Bewertung einer Weiterbildung bei eggheads.ch

Eine Kursbewertung verrät, was eine Weiterbildung wirklich bietet.

Kann eine Kursbewertung in der Weiterbildung funktionieren?

Klar. Natürlich ist das Volumen an möglichen Bewertungen im Vergleich zur Gastronomie oder Hotellerie tiefer. Menschen besuchen ein Restaurant oder Hotel häufiger als eine Weiterbildung. Die Anzahl an Kursbewertungen kann daher nie die Anzahl Kundenfeedbacks der erwähnten Branchen oder sogar eine statistische Signifikanz erreichen. Das schadet der Aussagekraft einer Kursbewertung aber nicht: Internetnutzer haben gelernt, Bewertungen nicht als absolute Wahrheit zu sehen sondern sie einzuordnen. Somit ergänzen Kursbewertungen die Sicht auf ein Weiterbildungsangebot und unterstützen die Meinungsbildung.

Welche Erfahrungen hat eggheads mit Kursbewertungen gemacht?

In unseren Worten: sehr gute. Glaubwürdiger als eine eigene Aussage ist auf eine solche Frage aber eine unabhängige. Zum Beispiel diese:

 

Der eine Tweet zeigt: für einen Kursleiter ist es enorm hilfreich, die eigene Weiterbildung anhand der Kursbewertungen von den Mitbewerbern abzuheben. Diese Differenzierung ist der eine grosse Mehrwert für Weiterbildungsanbieter. Sie ist umso wichtiger, da sich die Angebot allein anhand der Kursbeschreibung immer weniger unterscheiden. Ein Beispiel: Bei eggheads sind über 38 CAS Leadership, die Schweizer Universitäten und Fachhochschulen anbieten, verfügbar. Wie soll sich da jemand eine Meinung bilden? Reviews von bisherigen Teilnehmern lotsen Weiterbildungswillige durch den Weiterbildungsdschungel.

Ein weiterer Mehrwert für Kursanbieter: Eine Kursbewertung zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Wer einen Kurs, ein Seminar oder einen Lehrgang sucht, verbringt viel Zeit mit dem Lesen der Kundenstimme. Gemäss unseren Daten bis zu mehreren Minuten pro Kurs. Der Schritt zur Beratungs- oder Buchungsanfrage ist dann nicht mehr weit. Dass Bewertungen handlungsauslösend sind, zeigen die Daten von Nielsen (Nielsen Global Trust in Advertising).

Die oft geäusserte Befürchtung, dass eine Kursbewertung lediglich als eine Abrechnung genutzt wird, können wir mit den gemachten Erfahrungen klar widerlegen. Aus mehreren hundert Reviews ist bis jetzt nur eine einzige eingetroffen, die weder für Weiterbildungswillige noch für Kursanbieter als wertvolles Feedback gesehen werden konnte. Sie war zu dünn und destruktiv. Dehalb haben wir sie gemäss unserer Policy gelöscht. Erhält eine Weiterbildung eine kritische Beurteilung, können Kursleiter Stellung nehmen. Dies ist aber klar die Ausnahme. Der weitaus grösste Teil der Bewertungsschreiberinnen und -schreiber ist sehr zufrieden mit der besuchten Weiterbildung. So liegt der Median um vier von fünf Punkten (Eigelb, in unserem Fall).

Für Fachkräfte ist eine Kursbewertung ebenfalls ein Plus: sie zeigt, dass sich jemand in seinem Metier weiter bildet und durch seinen Beitrag einen Mehrwert in seiner Fachschaft stiftet. Damit positiert sich jemand als Fachkraft und stärkt die eigene Positionierung im Arbeitsmarkt.

Was sagt eine Kursbewertung bei eggheads aus?

Wir sehen uns in der Rolle der Plattform, die das Gespräch zwischen Weiterbildungsinteressierten, Absolventen und Kursleitern ermöglicht. Entsprechend ist es die Herausforderung, die Hürde für eine Kursbewertung nicht zu tief aber auch nicht zu hoch anzusetzen. Wer seine Erfahrungen mit einer Weiterbildung auf eggheads.ch mitteilen möchte, benötigt darum einen Account, der auf einer Emailadresse oder einem Facebook Konto beruht. Um die Qualität hochzuhalten prüfen wir jeden Eintrag manuell und nehmen mit dem Absender Kontakt auf, wenn etwas unseriös erscheint.

Einmal Mitglied in der Community schlauer Köpfe können User einen bestehenden Kurs bewerten oder einen eigenen erfassen, falls er noch nicht im Katalog vorhanden ist. Zur Kursbewertung gehört eine Zusammenfassung in eigenen Worten sowie ein Formular. Dieses beinhaltet:

  • Administration
  • Inhalt
  • Dozenten
  • Kursunterlagen
  • Praxistauglichkeit
  • Atmosphäre

Wer noch mehr über einen Kurs sagen möchte, kann zusätzlich einen Kommentar hinterlassen. Sie dir hier ein Beispiel an.

Bewertung einer Weiterbildung bei eggheads - Kursbewertng

Wissen vermehrt sich durch Teilen: in der Community schlauer Köpfe tauschen Absolventen ihre Erfahrungen mit besuchten Kursen, Seminaren und Lehrgängen aus.

Wie wir auf diese Kriterien gekommen sind? Wir haben Dutzende von Feedbackformularen untersucht und diese Punkte als die zentralen herausgefiltert.

Eine Kursbewertung ist auch in der Ausbildung und Weiterbildung eine wertvolle Ergänzung für Weiterbildungswillige, Absolventen und Kursleiter.

Finde jetzt deine Weiterbildung bei eggheads.

Ein DAS ist ein Diploma of Advanced Studies

Was ist ein DAS? Lern das Diploma of Advanced Studies kennen

Was steht hinter der Abkürzung DAS? Das Diploma of Advanced Studies. Erfahre alles, was du über den Diplomlehrgang wissen musst.

Interessiert an einem DAS? Finde dein Diploma of Advanced Studies (DAS) bei eggheads.

Das DAS im Überblick

Wenn du dich fachlich vertiefen oder gar deine Laufbahn in eine andere Richtung lenken möchtest, dann solltest du dir die Diploma of Advanced Studies (DAS) näher ansehen.

Ein DAS ist ein Weiterbildungslehrgang auf Hochschulniveau. Sie werden von Universitäten und Fachhochschulen angeboten und setzen in der Regel einen Hochschulabschluss voraus. Mit ausreichend Berufserfahrung kannst du aber auch “sur dossier” zugelassen werden, d.h. ohne FH- oder Uniabschluss. Such das Gespräch mit der Studiengangsleitung, wenn du unsicher bist.

Ein DAS setzt sich meistens aus mehreren Certificate of Advanced Studies (CAS) zusammen. Was ist ein CAS? Mehr hier.

Um ein DAS erfolgreich abzuschliessen, rechne mit 900 Stunden Aufwand in eineinhalb bis zwei Jahren. Das beinhaltet die Teilnahme am Unterricht, das Vor- und Nachbereiten sowie in vielen Fällen das Schreiben einer Diplomarbeit. Dies entspricht 30 ECTS-Punkten.

Einige Hochschulen ermöglichen es dir auch, dass du das DAS zu einem Master of Advanced Studies (MAS) ausbauen kannst. Mehr über MAS.

Interessiert, ein DAS zu besuchen? Finde dein Diploma of Advanced Studies (DAS) bei eggheads.

Was ist ein MAS? Lern den Master of Advanced Studies kennen

Was ist ein MAS? Lern den Master of Advanced Studies kennen

Was bedeutet MAS? Hinter der Abkürzung steht: Master of Advanced Studies. Erfahre alles, was du wissen musst.

MAS gesucht? Finde den passenden aus über 280 Schweizer Master of Advanced Studies (MAS)

Der Master of Advanced Studies (MAS) im Überblick

MAS ist ein Abschluss eines Weiterbildungslehrganges. Ein MAS ist somit ein Weiterbildungsmaster. Dieser unterscheidet sich vom Ausbildungsmaster (konsekutiver Master), der auf ein Bachelor-Studium folgt und häufig mit MA (Master of Arts) oder MSc (Master of Science) abschliesst. Erfahre hier, wie sich Ausbildungs- und Weiterbildungsmaster unterscheiden.

Wenn du dich auf Hochschulniveau weiterbilden möchtest, dann ist ein MAS das Richtige für dich. Die Lehrgänge setzen sich in der Regel aus mehreren CAS zusammen, die ein bestimmtes Fachthema vertiefen. Erfahre hier, was ein CAS (Certificate of Advanced Studies) ist.

Ein MAS dauert in der Regel eineinhalb bis zwei Jahre. In dieser Zeit investierst du gut 1800 Stunden, einen Drittel davon im Unterricht. Bei erfolgreichem Abschluss erhältst du mindestens 60 ECTS-Punkte. Wenn du ein MAS anpacken möchtest, rechne also mit einer intensiven Zeit in deinem Leben.

Die Kosten für einen Master of Advanced Studies betragen im Durchschnitt zwischen CHF 20’000 und CHF 30’000. Sie können aber noch höher liegen.

Interessiert an einem MAS? Finde den passenden aus über 280 Schweizer Master of Advanced Studies

 

Was ist ein CAS? Alles über das Certificate of Advanced Studies

Was ist ein CAS? Lern das Certificate of Advanced Studies kennen

Was bedeutet CAS? Das Certificate of Advanced Studies ist ein kürzerer Weiterbildungslehrgang an einer Fachhochschule oder Universität. Erfahre alles, was du wissen musst.

Finde die richtige CAS-Weiterbildung bei eggheads

Das CAS im Überblick

Certificate of Advanced Studies (CAS) steht für ein kürzeres Weiterbildungsangebot, das Schweizer Universitäten und Fachhochschulen anbieten. Eine CAS-Weiterbildung, auch Zertifikatslehrgang genannt, vertieft ein bestimmtes Fachthema und dauert zwischen einem halben und einem ganzen Jahr.

Rechne mit gut 300 Stunden, die du investieren musst. 100 davon finden im Unterricht statt. Gut 200 Stunden verbringst du mit der Vor- und Nachbereitung, dem Studium und bei einigen Weiterbildungen mit dem Schreiben der Zertifikatsarbeit.

Wenn du erfolgreich abschliesst, bekommst du mindestens zehn ECTS-Punkte. Ein CAS lässt sich häufig zu einem Diploma of Advanced Studies (DAS) oder Master of Advanced Studies (MAS) kombinieren.

Im Durchschnitt kostet ein CAS um CHF 7500.

Interessiert? Finde dein Certificate of Advanced Studies bei eggheads.

 

Buchhaltung lernen mit Fachbüchern

Buchhaltung lernen: Wie es dir passt

Wer Buchhaltung lernen möchte, kommt auf verschiedenen Wegen ans Ziel. eggheads stellt dir die verschiedenen Varianten vor.

 

Interessiert an einem Buchhaltungskurs? Mehr.

 

 

Das Internet als Wissensfundus stellt mehr als genügend Inhalte bereit, die dir die Grundlagen der Finanzbuchhaltung vermitteln und dich fit machen, typische Geschäftsfälle zu verbuchen.

 

Buchhaltung lernen mit Fachbüchern

Wer Buchhaltung lernen möchte, benötigt zahlreiche Fachbücher.

 

Buchhaltung lernen auf eigene Faust

Wer über ausreichend Selbstdisziplin verfügt und sich zutraut, sich das Wissen auf eigene Faust anzueignen, findet einige onlinebasierte Angebote, um Buchhaltung zu lernen. Für Einsteiger geeignet ist z.B. dieser Crashkurs (im KMU Magazin von Swisscom) oder dieser Blogpost von Bexio

Wer einen Schritt weiter gehen und eine ganze Sammlung von Informationen und Lehrmaterialien bearbeiten möchte, findet z.B. folgende Online-Angebote:

 

Buchhaltung lernen in einem Kurs oder Seminar

Wer in einem strukturierten Rahmen besser lernt, sollte sich einen Buchhaltungskurs aussuchen. Wenn du wissen möchtest, wie sich die verschiedenen Angebote unterscheiden, dann lies unseren Ratgeber Buchhaltungskurs. Verfügbar sind Weiterbildungen für Buchhaltungseinsteiger bis zum -profi, der Spezialfälle meistert.

 

Höhere Berufsbildung

Als Absolvent einer kaufmännischen Grundbildung ist die höheren Berufsbildung interessant für dich. Du kannst eine höhere Fachprüfung oder eine Berufsprüfung ablegen und folgende Abschlüsse machen:

  • Sachbearbeiter Rechnungswesen/Treuhand
  • Fachmann/Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen
  • Experte/Expertin Rechnungslegung und Controlling

 

Weiterbildung Accounting

Wenn du bereits über einen Hochschulabschluss verfügst und dich auf universitärem Niveau weiter bringen möchtest, kommt für dich eine Accounting Weiterbildung in Frage. Lehrgänge an Fachhochschulen und Universitäten thematisieren das Finanz- und Rechnungswesen allgemein, in nationaler oder internationaler Perspektive, in KMU oder internationalen Konzernen oder in Verbindung mit Controlling. Zur Übersicht der Certificate of Advanced Studies (CAS) in Accounting.

 

Es hängt ganz von deinem Lerntyp ab, welche Variante für dich die beste ist, um Buchhaltung zu lernen.

 

Interessiert an einem Buchhaltungskurs? Mehr.

 

 

 

Das COS - Certificate of Open Studies

Was ist ein COS?

Abkürzungen gibt es viele in der Weiterbildung. Auf Hoschulstufe gibt es seit Kurzem eine neue: das COS.

Wer eine Weiterbildung sucht, ist schon einigen Abkürzungen begegnet. Auf Hochschulstufe sind dies, das:

Nun begegnen Weiterbildungswillige einer neuen Art von Weiterbildungsprogramm: dem Certificate of Open Studies (COS).

Was ist ein COS?

Das COS - Certificate of Open Studies

Weiterbildungsprogramme, die ohne Hochschulabschluss zugänglich, meist als E-Learning statt finden und von der ETH Lausanne (EPFL) durchgeführt werden, heissen COS: Certificate of Open Studies.

Ein Certificate of Open Studies ist ein universitäres Weiterbildungsprogramm, das an der ETH Lausanne (Ecole polytechnique fédérale de Lausanne EPFL) angeboten wird. Die rechtliche Grundlage bietet die Verordnung der ETH-Schulleitung vom Dezember 2016.

Die COS sind auf spezifische Fragestellungen ausgerichtet und entsprechen mindestens zehn ECTS-Punkten (einige Angebote bis zu 29 ECTS-Punkten).

Die Weiterbildungsprogramme gelten als offen, weil sie anders als CAS & Co. keinen Hochschulabschluss voraussetzen. Gewisse fachliche Kompetenzen können aber vorausgesetzt werden.

Die Lehrgänge werden meist als E-Learning angeboten.

Vorreiterin ist die Extension School der ETH Lausanne (EPFL), die zahlreiche Angebote führt, um digitale Kompetenzen auf- und auszubauen. Dazu gehören E-Learnings zu den Grundlagen des Internets und der Data Science sowie weiterführende Programme in Machine Learning, Coding oder Web Development.

Zu den Pionieren gehört weiter die Forschungsanstalt Eawag (Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz), die ebenfalls zum ETH-Bereich gehört und damit der gleichen Verordnung untergeordnet ist wie die ETH Lausanne. Im COS des Eawag wird Grundlagenwissen durch einen MOOC (massive open online learning course) vermittelt und anschliessend in einer Projektarbeit im Feld oder Labor vertieft und angewandt.

Finde dein Certificate of Open Studies (COS)-Weiterbildungsprogramm bei eggheads.

Wenn du bei der Wahl deiner nächsten Weiterbildung weitere Unterstützung benötigst, wird dir dieser Blogbeitrag weiterhelfen: So findest du die richtige Weiterbildung.

Bleib neugierig.

 

Social Media Manager Skills und Fähigkeiten

Studie: Was ein Social Media Manager können muss

Was muss ein erfolgreicher Social Media Manager können? eggheads.ch, der Tripadvisor für die Weiterbildung, hat in einer Studie untersucht, was Arbeitgeber erwarten. Wenn du weisst, welche Anforderungen die Unternehmen stellen, weisst du auch, welche Skills du in einem Social Media Kurs weiter entwickeln musst.

Was haben wir untersucht? Zwischen Oktober 2016 und Juni 2017 haben wir 50 auf schweizerischen Online-Jobbörsen veröffentlichte Stellen untersucht. Das Kriterium: das Schlüsselwort “Social Media” musste im Stellentitel vorkommen. Erfahre nun, was Arbeitgeber von ihren Social Media Managern erwarten.

Social Media Manager müssen oft auch andere Disziplinen beherrschen

Eingebürgert hat sich die Stellenbezeichnung “Social Media Manager”. Die Mehrheit der Unternehmen suchten einen Spezialisten, der diesen Jobtitel trägt. Die eine oder andere Firma auf Mitarbeitersuche setzt einen Akzent, indem sie den zukünftigen Kollegen als Social Media Rockstar oder Social Media Nerd bezeichnet. Yeah.

Entsprechend werden mehrheitlich reine Social Media Manager gesucht, d.h. Fachkräfte, bei denen sich alles rund um die Kommunikation im Social Web dreht. Bei gut zwei von fünf ausgeschriebenen Stellen gehören aber weitere Aufgaben zum Portfolio. Am häufigsten sind dies Online Marketing und etwas abgeschlagen Content Marketing.

Social Media Manager Stellenbezeichnungen

Social Media Manager müssen häufig noch Aufgaben aus anderen Fachdisziplinen beherrschen.

Die Top 10 Skills eines Social Media Managers

Nun zu den Fähigkeiten, die Unternehmen am meisten in den ausgeschriebenen Stellen verlangen. Klares Ergebnis: Wer als Social Media Manager arbeiten möchte, muss Inhalte finden, planen und publizieren können. Diese Skills wurden am häufigsten genannt. Aus Sicht der Arbeitgeber zählt die operative Bewirtschaftung und Pflege der Unternehmensauftritte in sozialen Netzwerken somit zu den wichtigsten Aufgaben

Social Media Manager brauchen analytische Skills

Kommunikation im digitalen Umfeld lässt sich anders als ihr Pendant im analogen Umfeld detailliert messen. Darum wollen Arbeitgeber, dass Social Media Manager mit Analysetools erheben, welche Wirkung die veröffentlichten Posts, Tweets und Videos erzielen. Die Erkenntnisse sollten strukturiert in Reports für das Management aufbereitet werden.

Beobachten, was auf eigenen und fremden Kanälen geht

Unternehmen legen grossen Wert drauf zu wissen, was die Community und weitere Stimmen in den Social Networks bewegt. Darum fordern sie gemäss den untersuchten Stelleninseraten von ihren Social Media Managern, dass diese ein Monitoring aufsetzen, und die eigenen Kanäle aber auch das Web insgesamt im Auge behalten. Aus den gefundenen Informationen sollen die Social Media Manager, Nerds und Rockstars die richtigen Schlüsse ziehen.

Bezahlte Formen der Kommunikation vermehrt gefragt

Organische Reichweiten sind mit dem zunehmenden Wettbewerb um Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken aber auch aufgrund angepasster Algorithmen immer schwerer zu erzielen. Kritiker sagen gar: unmöglich. Unternehmen haben dies erkannt und stellen die Anforderung, dass Social Media Manager Kampagnen entwerfen, durchführen und auswerten können. Namentlich genannt: das Schalten von Ads bei Facebook.

Social Media Manager müssen schnell sein und weiter denken

Wer es gern ruhiger nimmt, ist im dynamischen Umfeld von Social Media schlecht bedient. Das Entwicklungstempo legt fast täglich zu. Arbeitgeber wünschen sich darum Social Media Manager, die am Puls des Geschehens sind und wissen, was Hype ist und was Zukunft hat. Zu einer häufig gestellten Anforderung gehört es, auf dieser Basis Trends und Innovationen in den eigenen Betrieb zu bringen.

Social Media Manager sind Communitymanager

Dialog: das entscheidende Kriterium der Kommunikation im Social Web. Arbeitgeber sind sich dessen bewusst und suchen Social Media Manager, die auf Fans und Follower eingehen und generell das Engagement fördern. Strategische Aufgaben sind mindestens gemessen an den untersuchten Stelleninseraten deutlich seltener zu vergeben. Das Entwickeln einer Social Media Strategie oder das Konzipieren eines Unternehmensauftritts in Social Media werden deutlich weniger oft nachgefragt.

Übrigens, der Beitrag nach der Infografik weiter.

Social Media Manager Skills und Aufgaben

Was ein Social Media Manager können muss, gemessen an ausgeschriebenen Jobs.

Was wünschen sich Unternehmen noch von ihren Social Media Managern?

Mit Erfahrungen im Online-Marketing erhöht sich ein Social Media Manager die Chance auf eine Anstellung bei einem Schweizer Unternehmen. Bei gut jeder dritten untersuchten Stelle sind Erfahrungen im digitalen Marketing gefragt, ungeachtet, ob Social Media der alleinige Fokus des Jobs ist.

Diese Skills runden das Profil eines Social Media Managers ab

Wer Internetauftritte wie eine Website pflegen und ein CMS bedienen kann, hat gute Karten im Rennen um einen Job als Social Media Manager. Da es für Marken wichtig ist, die eigenen Auftritte mit spannenden Themen und Geschichten zu bespielen, haben Text- oder Content Marketing-Kompetenzen ein entsprechendes Gewicht bei der Jobvergabe. Häufig erwünscht sind zudem auch SEO-, PR- oder Eventmanagementskills.

Weitere interessante Facts & Figures zum Job als Social Media Manager

Das sind die Hotspots für Social Media Manager:

  1. Zürich (Stadt)
  2. Zürich (Region)
  3. Lausanne
  4. Basel
  5. Bern

In diesen Branchen winken die meisten Jobs als Social Media Manager:

  1. Kommunikation (Agentur)
  2. Internetunternehmen
  3. Versicherung
  4. Pharma
  5. Medien
  6. Konsumgüter

Tools, die ein Social Media Manager beherrschen sollte

  1. Photoshop
  2. Webanalytics (meist Google Analytics)
  3. MS Office
  4. Videoproduktion

Noch wenige Unternehmen suchen Social Media Manager, die etwas von Influencer Marketing verstehen, obwohl es ein angesagtes Thema ist

Insgesamt gibt es für Social Media Manager wenig Stellen mit Leitungsfunktion. Nur in sechs Prozent der ausgeschriebenen Jobs wird eine Führungsfunktion angeboten.

Teilzeit bleibt auch in einem digitalen Jobumfeld die Ausnahme: 16 Prozent der untersuchten Stellen können in Teilzeitarbeit angetreten werden.

Bemerkenswert ist, dass Unternehmen unter Content, bzw. der Produktion von Content für digitale Medien sehr weit fassen. Dazu zählen sie oft die Website aber auch Newsletter. Es lohnt sich daher, die Stellenausschreibung eines Social Media Managers genau zu lesen.

Wichtigste Arbeitsumgebung für Social Media Manager: Facebook. In gut jeder dritten Stelle wurde das Social Network von Mark Zuckerberg namentlich genannt. In gut jeder vierten das zu seinem Konzern gehörige Instagram. Auf den weiteren Plätzen folgen Twitter, etwas abgeschlagen LinkedIn, Snapchat und Youtube. Gemessen an den Anzahl Nennungen in Stelleninseraten spielen Xing, Musical.ly oder auch der Facebook Messenger eine untergeordnete Rolle, bzw. sie sind zurzeit nur für Unternehmen relevant, die eine sehr spezifische Zielgruppe erreichen möchten.

Jetzt hast du einiges erfahren, was ein Social Media Manager bei einer Schweizer Firma können muss. Indem du weisst, was Arbeitgeber wollen, weisst du auch, welche Skills du in einer Social Media Weiterbildung weiter entwickeln solltest – natürlich immer vor dem Hintergrund dessen, was du schon kannst und was deine Ziele sind. Wenn du lernen möchtest, wie man Marketing und Kommunikation in sozialen Netzwerken betreibt, findest du bei eggheads.ch passende Kurse, Seminare und Lehrgänge. Zu den Social Media Weiterbildungen.

Ebenfalls interessant: Social Media Manager Job Description

Was sagst du dazu?